Gibt es noch einen Sieg?

Morgen Samstag, 16 Uhr, bestreitet der FC Muri auswärts beim FC Dietikon sein zweitletztes Spiel in der 1. Liga classic.

An den FC Dietikon hat man in Muri gute Erinnerungen in dieser Saison. Gegen die Zürcher konnte man in der Vorrunde mit 2:1 gewinnen. Es war der zweite Sieg der Klosterdörfler in Serie. Die Hoffnung war da, dass man den Schwung aus dieser Partie mitnehmen kann und den Klassenerhalt schaffen.

Ein halbes Jahr später sieht die Welt bei den Freiämtern ganz anders aus. Nach wie vor hat der FC Muri nur die zwei Siege auf dem Konto, die in der Vorrunde gegen Köniz und Dietikon geholt wurden. Der Abstieg der Klosterdörfler steht mittlerweile fest. Trotzdem würde das Team von Trainer Luca Ferricchio die Saison ungern beenden, ohne in der zweiten Hälfte der Meisterschaft auch nur ein einziges Spiel gewonnen zu haben.

Abschluss gegen Langenthal

Das Team hat noch zwei Spiele Gelegenheit, das zu verhindern. Am Samstag, 25. Mai, 16 Uhr, ist der FC Langenthal auf der Brühl zu Gast. An diesem Wochenende findet auch der Heimspieltag der Murianer statt. Zuerst steht aber das Duell von morgen Samstag auf dem Programm, wo Muri beim FC Dietikon gastiert. Gelingt es den Klosterdörflern, die Zürcher erneut zu schlagen?

Medienberichte

Berichte

,

Die Tabelle lügt nicht

Auf die Saison seiner Mannschaft angesprochen, sagt Muri-Trainer Luca Ferricchio: «Die Tabelle lügt nicht.» Eine Fussballfloskel, die in diesem Fall zu einem vernichtenden Urteil wird. Denn viel Positives lässt sich…
weiterlesen
,

Es geht um die Ehre

Der FC Muri ist abgestiegen. Und trotzdem muss das Team noch drei Spiele bestreiten, in denen es um nichts geht. Doch Trainer Luca Ferricchio sieht die Situation ein wenig anders.…
weiterlesen
,

Abstieg ist definitiv

Was sich lange abgezeichnet hat, ist jetzt Tatsache. Nach der Niederlage in Bassecourt hat der FC Muri keine Chance mehr, den Abstieg abzuwenden. Präsident Michael Stadelmann versucht nach vorne zu…
weiterlesen