Der hart umkämpfte Punkt

Meisterschaft

FC Muri 0:0 (0:0) FC Fislisbach

Heute im Stadion Brühl versuchen die Damen des FC Muri die nächsten Punkte einzufahren.

Um 13.00 Uhr gibt der Schiedsrichter die Partie frei. Beide Mannschaften probieren sofort das Spielgeschehen zu übernehmen. Doch es ergeben sich in der ersten Halbzeit auf beiden Seiten gute Chancen. So kann sich die Spielerin mit der Nummer 10, Corina Huber, immer wieder von der Gegnerin lösen und anschliessend selbst abschliessen oder die Stürmerinnen mit einem guten Pass bedienen, sodass sich eine gute Chance ergibt. Ebenfalls setzt der Lattenknaller von Aline Nussbaumen kurz vor der Pause alle in Aufregung.

In der Pausenansprache nimmt der Trainer Hakan Brunner taktische Wechsel vor und setz die Einwechselspielerinnen Eloiza Trindade Da Costa, Nina Rottenschweiler und Vanessa Solomons ein.

Nichtdestotrotz sorgt das Powerplay des FC Fislisbach nach der Pause für Angespanntheit bei allen Beteiligten des FC Muri. Doch die Abwehrchefinnen Sheryl Rella und Carol Rösli haben ihre Abwehrlinie im Griff. So können die Murianerinnen immer wieder Nadelstiche nach vorne setzen und stehen hinten in der Abwehr wasserdicht. Leider muss der FC Muri in der Mitte der zweiten Hälfte einen Verlust hinnehmen, als sich die Aussenläuferin mit der Nummer 10 Corina Huber verletzt. Mit schmerzverzerrtem Gesicht muss Sie leider das Spielfeld verlassen. Wir wünschen ihr gute Besserung und schnelle Genesung.

In Gedanken an unsere verletzte Spielerin versucht der FC Muri weiter die drei Punkte zu erbeuten. So kommt Esmeralda Büchler in den letzten Minuten zu zwei guten Chancen, die das Spiel hätten kippen können. Schlussendlich reicht es mit vollem Einsatz und dem riesigen Kampfgeist gegen den starken Gegner FC Fislisbach zu einem Punkt im Stadion Brühl.

Matchberichte

Berichte

,

Abstieg ist definitiv

Was sich lange abgezeichnet hat, ist jetzt Tatsache. Nach der Niederlage in Bassecourt hat der FC Muri keine Chance mehr, den Abstieg abzuwenden. Präsident Michael Stadelmann versucht nach vorne zu…
weiterlesen
,

Steigerung bleibt unbelohnt

«Er wird daran wachsen. Er ist noch jung.» FC-Muri-Trainer Luca Ferricchio verteidigt seinen Schützling Bryan Huber. Was ist passiert? Nachdem sich Stammgoalie Silvano Kessler bei einer Aktion am Knie verletzt…
weiterlesen